• DIE UMGEBUNG

Massa Marittima

Massa Marittima gehört zu den mittelalterlich geprägten Kleinode der Toskana. Auch wenn die Ursprünge sogar bis auf die Bronzezeit zurückgehen und schon die Etrusker in der Gegend Minen unterhielten, erlebte das Städtchen seine Blütezeit im 13./14. Jh. als selbstständige Republik. Um die historische Piazza Garibaldi herum stehen alle Gebäude, die im öffentlichen Leben der Stadt eine Rolle spielten: der Dom (12./13. Jh.), an dem der Bildhauer Niccolò Pisano mitwirkte, der Palazzo del Podestà, der heute das archäologische Museum beherbergt, der Palazzo del Comune (Rathaus), die Markt-Loggia, der öffentliche Brunnen und die Münzprägestelle. Heute ist Massa Marittima ein kulturell lebhaftes Städtchen unweit der Küste, von dem aus die großen Kunststädten der Toskana, wie Siena, Florenz oder Pisa, in max. einer Stunde Fahrt zu erreichen sind. Auch Tagesausflüge zu einigen Inseln des Toskanischen Archipels, wie Elba, Giglio und Giannutri, sind von hier aus möglich. Rom, die ewige Stadt, ist in gut 2 Autostunden zu erreichen.

Entfernung:
Fahrtzeit:

Castiglione della Pescaia

Castiglione della Pescaia ist einer der exklusivsten Bade- und Fremdenverkehrsorte in der Maremma, und erhält schon seit vielen Jahren die Auszeichnung der 5 Segel, die der italienische Umweltschutzverband Legambiente für die Qualität des Meeres und der Strände, den Umweltschutz und die gebotenen Dienstleistungen vergibt. Das ursprüngliche Fischerdorf wird überragt von einem Hügel und einer Burg, und im historischen Ortskern findet man zahlreiche Lokale und stets gut besuchte, typische kleine Restaurants. Im Gemeindegebiet von Castiglione della Pescaia gibt es zudem kleine Orte zu entdecken:
Vetulonia war zur Zeit der antiken Etrusker ein bedeutender Hauptort und Teil des Zwölfstädtebunds, geriet dann völlig in Vergessenheit. Heute gibt es hier neben dem malerischen Maremma-Dörfchen noch eine hochinteressante archäologische Ausgrabungsstätte.
Der Küstenort Punta Ala ist vor allem aufgrund seines Yachthafens und der vom örtlichen Yacht Club Punta Ala organisierten Segelregatta bekannt. In Punta Ala ist dank eines Elite-Fremdenverkehrs immer Saison: dafür sorgen Luxus-Wohnanlagen, exklusive Zweitwohnsitze, der Yachthafen und ein Golfclub von internationalem Ruf.

Entfernung:
Fahrtzeit:

Marina di Scarlino

Ca. 20 Minuten von Massa Marittima entfernt ist seit einigen Jahren der Yachthafen von Marina di Scarlino entstanden, in günstiger Position in Bezug auf die Inseln des toskanischen Archipels und das weitere Mittelmeer. Ein Fleckchen Natur mit glasklarem Wasser zwischen Felsküste und sauberen Stränden: Marina di Scarlino liegt ein einer der geschütztesten Buchten der Toskana, dem Golf von Follonica. Zu jeder Jahreszeit weht hier eine herrliche Brise, zur Freude der besten Segler der Welt, denn auf diesem Meerabschnitt finden Regatten auf höchstem Niveau statt. In Marina di Scarlino sind die Swan Segelyachten „zuhause“, denn der Weltspitzen-Konstrukteur Nautor’s Swan hat hier das Swan Mediterranean Service Centre eingerichtet. Am Hafen gibt es auch ein Einkaufszentrum mit Bars und Restaurants.

Entfernung:
Fahrtzeit:

Follonica

Follonica, die zweitgrößte Stadt der Provinz Grosseto, liegt am gleichnamigen Golf und ist schon immer als Bade- und Fremdenverkehrsort bekannt. Pinienwälder säumen die Küste nördlich und südlich des Stadtzentrums, und die davorliegenden Badestrände erhalten jedes Jahr das Gütesiegel der Blauen Fahne, als Anerkennung für das Bemühen, die Natur zu erhalten und nachhaltigen Tourismus zu fördern. Die Fußgängerzone Via Roma verläuft vom Zentrum zum Meer, und lädt zum Einkaufsbummel und zum Aperitif oder Essen in den zahlreichen Lokalen ein. Follonica hat einen Bahnhof, der an einer wichtigen Nord-Süd-Linie Italiens liegt, und bietet alle Dienstleistungen: Autovermietung, mehrere Supermärkte und Einkaufszentren, Banken und Freizeiteinrichtungen wie das Erlebnisbad Acqua Village, Diskotheken usw.

Entfernung:
Fahrtzeit:

Cala Violina

Eine der landschaftlichen Sehenswürdigkeiten der Umgebung ist Cala Violina, eine von dichter Macchia-Vegetation bewachsene Bucht mit einem der schönsten Strände der Maremma. Die Besonderheit ist der helle, körnige Sand, der aus Quarzteilchen besteht. Wenn man durch den Sand läuft, entsteht ein leicht quietschendes Geräusch, das an die Töne einer Violine erinnert: daher der Name Cala Violina. Kristallklares Wasser und ein herrliches Panorama, eingerahmt von der bis ans Meer reichenden Macchia vervollständigen dieses kleine Naturwunder. Um die natürliche Schönheit und die Besonderheit von Cala Violina nicht zu gefährden, ist die Bucht zur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar, über einen Weg, der durch einen sehr ursprünglichen Wald bis zum Meer herunterführt.

Entfernung:
Fahrtzeit:

Kostenloses Angebot Anfordern

  • Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • Datumsformat:TT Schrägstrich MM Schrägstrich JJJJ
  • Hier klicken um die Angaben zum Datenschutz einzusehen
    * Pflichtfelder